<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1242831582460682&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wenn dich News und Trends aus der Film- und Werbewelt sowie Video und Inbound Marketing interessieren und du gerne isst und reist, dann mach es dir schon mal gemütlich. Diese Themen und noch mehr sind nämlich in unserem Factory Blog Zuhause.

Alles, was du über die Corona Werbebudgets wissen musst.

November 2019. Maketing-Budget-Verhandlungen für das kommende Jahr. Was gab es nicht für tolle Pläne, revolutionäre Strategien, neue Experimente! Heute sehen die meisten Marketing-Entscheider mit einem dicken Kloß im Hals auf diese Zeit zurück. Denn was dann kam, wissen wir alle: Seit März 2020 hat die Werbebranche, wie so ziemlich jede andere auch, mit der Corona-Pandemie zu kämpfen. Und mit dem Corona-Budget.

Was bedeutet das für die verschiedenen Kanäle im Marketing? Wie kann eine Marke dennoch weitere wachsen? Und wer muss Bauchweh haben?


Mit den einscheidenden Veränderungen im Leben vieler Menschen änderte der März nicht nur das Konsum-Verhalten, sondern auch die Art, welche Medien konsumiert werden. Schnell war klar: wer jetzt nicht agiert, wird zum Ende des Jahres womöglich gar nicht handeln können. Es kam nicht nur zu massiven Budget-Kürzungen, sondern auch zu einem Budget-Shift. Und Parallel dazu erschien auch noch die brandaktuelle "Not all reach is equal" Studie von Nelson-Field.

Marketing Budget Anpassung Corona 2020


Die inzwischen wirklich einmal zu oft bemühte Floskel "Eine Krise ist immer auch eine Chance" bewahrheitet sich für Social Media Marketing, Newsletter und PR, während Print, OOH und Events nach wie vor tief in der Misere stecken. Grade Ersteres ist aber ein bereits lang anhaltender Trend, der nun noch einen zusätzlichen Push bekommen hat. 

Ein weiteres wichtiges Learning: trotz der massiven Arbeit im e-Commerce in den letzten Jahren konnte das Online-Geschäft die Ausfälle vor Ort kaum auffangen. Je größer die Marke, desto drastischer die Einbrüche.

Allerdings hat die Zeit im Lockdown auch zu einem massiven Umdenken geführt: 75% der Marketer geben an, mehr in die Website-Entwicklung investieren zu wollen als ursprünglich geplant, 27,5% planen weitere Investitionen in einen Webshop. Auch eine lang überfällige Erkenntnis, dass Werte und soziale Verantwortung in der Kommunikation nach Außen inzwischen nicht mehr nur ein "Nice-to-have" sind, sondern existentiell, damit Werbung positiv wahrgenommen wird.

Corona Veränderung in Werbung (1)


Parallel dazu zeigen die neuesten Studienerkenntnisse, das TV in seinen verschiedenen Nutzungsformen nach wie vor der Kanal für alle jene ist, die maximale Reichweite und Kaufkraft erzielen wollen. Und das gilt für alle Generationen ab den Millenials. Derzeit lässt sich mit einer TV-Kampagne bis zu 93% der Österreicher erreichen - innerhalb eines Monats. Von diesen Zahlen sind auch die größten und besten Online-Kampagnen weiter entfernt! Und wenn es darum geht, "Österreich wieder hochzufahren" und Kaufkraft anzukurbeln, dann ist TV dafür einsame Spitze.

Corona Veränderung in Werbung



Damit es diese Spitzenwerte erreichen kann, müssen wir an dieser Stelle einen häufigen Irrtum aus der Welt schaffen: Wer glaubt, dass eine gute Werbewirkung ausschließlich der Job der verschiedenen Kanäle ist, irrt. Studien haben gezeigt, dass qualitative Kreation auf allen Kanälen die Leistungswerte massiv ankurbelt. Und das gilt nach wie vor für jegliche Art der Kommunikation nach Außen - sei es ein Online Video, ein TV-Spot oder eine Performance Kampagne. Werbung muss Marken bekannt, relevant, sympathisch und begehrlich machen. Das funktioniert nur mit hochqualitativen Inhalten - schließlich wirkt sich die Qualität der Werbung 1:1 auf Marke und Produkt aus! Neben der Entscheidung für das Werbebudget, was direkt in die Kanäle investiert wird, bedarf es also auch einem genauen Blick auf die Kreation. Wer bietet das beste Ergebnis zum besten Preis für das Unternehmen?

TV oder Online Werbung (2)

 

Optimal wirkt eine Kampagne, die sowohl im TV als auch Online verschiedenste Touchpoints mit dem potentiellen Kunden erzeugt. So lassen sich die klassischen Tücken des Online-Marketings durch TV abfedern und die mangelnde Personalisierung eines TV-Spots online verfeinern. Genau deswegen ist dies kein weiterer Artikel darüber, warum Werbung im Fernsehen oder Print schon quasi tot sei oder warum Social Media oder Banner Ads nicht unbedingt das gelbe vom Ei sind. Denn wie so auf lautet die Antwort: es kommt darauf an! 

Für viele Branchen, wie im B2B, ist ein Webshop oder auch ein TV-Spot jedoch gar nicht oder nur begrenzt möglich - da es schlicht und ergreifend nicht zum Produkt oder zu Zielgruppe passt. Hier werden von den Marketing-Entscheidern in der aktuellen Umfrage vom MCÖ Investitionen in CRMs und Marketing Automation als Top Priority genannt. Das überrascht wenig: Kundendaten sind nur so wertvoll, wie die Schlüsse, die man daraus ziehen kann. Und darauf baut eine gewinnbringende Marketing Automation auf. Wer eine Automatisierung abseits der User Journey aufsetzt, wird im besten Falle einfach nur nerven, im schlechtesten den potentiellen Kunden gar nicht erreichen. Und wer gewonnene Leads nicht entsprechend delegiert und pflegt, dem wird auch eine an und für sich gute Automatisierung nicht helfen.

Digitale bereiche investition 2020

Womöglich fragst du dich nun, was diese Themen und Budget-Entscheidungen miteinander verbindet? Mehr als du denkst: Der Grundstein für jede Veränderung und Anpassung in der Unternehmenskommunikation ist nicht nur ein Blick auf die derzeitige Situation, sondern auch eine sehr exakte Kenntnis des Produkts und der Zielgruppe. Nur anhand dessen lassen sich Entscheidungen fällen, die sich positiv auf eine Marke auswirken. Und nur so lässt sich eine stringente Strategie erstellen, die auch Krisensituationen standhält.

Es beginnt mit einer einheitlichen Bildsprache, einer passenden Wirkung aus Bild und Ton, einer durchgängigen Kommunikation und einer Synergie der Inhalte. Die Kombination daraus ist das, was Werbung und Kommunikation wertvoll macht - für den Kunden, wie auch das Unternehmen. 

Thomas Andreasch

 

TV oder Online Werbung (3)

 

Womit wir in die Zukunft gehen sollten, ist das Wissen, dass natürlich nicht jede Art des Marketings, der Werbung oder der Bildsprache für jedes Produkt passt. Aber wer die Eckpfeiler seiner Marke, seine Strategie, kennt, der kann anhand von aktuellen Entwicklungen rascher und effizienter reagieren - und die Kanäle optimal nützen.

 

Muss man seine Strategie mit uns entwickeln? Nun, müssen nicht. Aber wer einen verlässlichen Partner mit über 30 Jahren Erfahrung in der Medien- und Kommunikationswelt an seiner Seite haben möchte, der ist bei uns gut aufgehoben.

Wer möchte, dass ein Profi einem hilft, Bewegtbild in der höchsten Qualität für seine Marke zu kreieren, der kommt hier auf seine Kosten.

Und wenn es darum geht, das Beste aus den verschiedensten Kommunikationskanälen "herauszukitzeln", für den sind wir ein kompetenter Ansprechpartner - ob es um die Entwicklung einer TV-Kampagne, um begleitenden Online-Content oder die Entwicklung einer Marketing-Automation geht.

 

 

Neuer Call-to-Action

Neuer Call-to-Action

Popular Posts

Newsletter