<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1242831582460682&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wenn dich News und Trends aus der Film- und Werbewelt sowie Video und Inbound Marketing interessieren und du gerne isst und reist, dann mach es dir schon mal gemütlich. Diese Themen und noch mehr sind nämlich in unserem Factory Blog Zuhause.

Bye Bye Shooting Board! TV-Spot Best Practice mit Dominic Thiem

Ein lautes "Und Bitte!" hallt durch den Raum. Es wird ganz ruhig, nur in einer Ecke hört man ein leises Rascheln. Und dann fliegt auf einmal ein brennender Mann mitten ins Set. Die Stunt-Crew eilt herbei und hüllt ihn in weißen Nebel. "Das war schon gut! Alles auf Anfang bitte!"
Was klingt wie aus einem Hollywood-Movie ist nichts geringeres als eine der Szenen für die brandneuen Bank Austria TV-Spots unserer Wiener Filmproduktion mit keinem geringeren als Dominic Thiem. Packend und bildgewaltig wie ein Spielfilm ist allerdings das Ergebnis: 

 

Schon beim Briefing der Agentur war die Vorfreude groß, denn es hätte kaum spannender sein können: 5 Berufe. 5 Original-Locations. Das bedeutete zunächst aber vor allem eins: jede Menge Recherche und Location Scouting. Lost Places in Wien. Ein Operations-Saal. Ein Roboter-Arm. Eine schöne Restaurant-Küche. Ein Club. Nun, letzterer war beinahe am leichtesten zu finden: PA Josy und Content Advisor Nora machten sich einen Abend lang auf die Suche - und können nun von sich behaupten, unter anderem auf einer Psy-Goth-Party-Gästeliste gewesen zu sein. 

 

Film_Factory1Film_Factory2

Location Scouting bei Nacht

Da der ganze TV-Spot unter Regie von Marcus Lundin im Stil einer Dokumentation gedreht wurde, gab es kein Shooting Board, wie sonst in der Werbung üblich. Stattdessen sollte die Umgebung der Heros so echt wie nur irgendwie möglich eingefangen werden. Der Druck, einem exakten Shooting Board gerecht zu werden, hätte einen so bildgewaltigen TV-Spot unmöglich gemacht. Neben dem Tennis-Ass standen die Mitarbeiter der Locations im Fokus. Denn kaum ein Schauspieler hätte wohl die Natürlichkeit in den Arbeitsabläufen erreicht wie diejenigen, die dies tagtäglich machen. So wurde jede Besichtigung auch gleich zu einem kleinen Casting

 

Hier klicken und gratis Briefing-Vorlage herunterladen

 

Warum dies eine solche Challenge war? Natürlich hat nicht jeder Mitarbeiter große Ambitionen, auf den heimischen Fernsehbildschirmen präsent zu sein. Und andrerseits ist wie bei jedem Dreh auch dieses Mal die Drehzeit knapp bemessen gewesen. Während professionelle Schauspieler sofort natürlich und unverzagt vor der Kamera wirken, ist dieses Setting für viele der Protagonisten im Spot vollkommenes Neuland gewesen. Durch Regisseurs Marcus Lundin' behutsame Arbeitsweise und das optimale Setting, das wir als Factory für die Laiendarsteller geschaffen haben, fühlten sich diese aber sehr wohl am Set und konnten so eine ganz natürliche Präsenz vor der Kamera entwickeln.

 


 

"Die beiden entscheidenden Komponenten, wie es überhaupt zu diesen Motiven, diesem Team und damit auch zu diesen Aufnahmen kommen konnte, waren der Zeitfaktor und Vertrauen.

Hätten wir nicht frühzeitig über die Anforderungen an die Filme und Motive gesprochen, hätten wir diese Motive samt Mitarbeitern nicht für das Projekt gewinnen können. Und einen Spot wie diesen zu produzieren klappt letztlich nur durch viel Vertrauen in unsere Umsetzung.

Für uns ein klares Best Practice Projekt – so sieht erfolgreiche Zusammenarbeit von Kunde, Agentur und Filmproduktion aus!"

Exec. Producer Thomas Andreasch über die Produktion


 

Film_Factory_Dominic_Thiem1Film_Factory_Dominic_Thiem2

Dominic Thiem wird vor dem Dreh von Chirurg und Koch gebrieft

 

Call Time 7 Uhr im wunderschönen ersten Motiv im 19. Bezirk. Und am Set ging es heiß her - im wahrsten Sinne des Wortes: die erste Szene spielte am Set eines Action-Films. Dafür ließ sich ein lichterloh brennender Stuntman aus 4 Metern Höhe fallen. Zunächst gab es also ein Sicherheitsbriefing für die gesamte Crew - denn so schön die 1892 erbaute Location ist, so schnell hätte das alte Holz Feuer fangen können. Für Sicherheit am Set sorgte auch die Feuerwehr - und jede Menge Erfahrung beim Dreh
Während Dominic Thiem im Outdoor Studio Freisteller und Aufsteller für den POS shootete, hatte unsere Wiener Filmproduktion ihren großen Auftritt - denn wir spielten uns selbst. Die Authentizität aller Beteiligten war essenziell und damit auch für das Team am Set selbstverständlich.

 

Film_Factory_Vienna

Factory_Vienna Film_Factory_Regie_Marcus_Lundin

Film_Factory_Dominic_Thiem_3

 

Weiter ging es dann in Wiener Neustadt bei igm: der Hersteller von Schweißrobotern hatte die ganze Werkhalle für unser Filmteam vorbereitet. Auch unser erster Laiendarsteller stand hier vor der Kamera: kein anderer hätte den Roboterarm programmieren und bewegen können. Für uns kam erschwerend hinzu, dass niemand direkt in die hellen Funken blicken durfte, nur durch eine Schweißermaske oder auf einem Bildschirm war dies möglich. Aber natürlich mussten nicht nur unsere Augen, sondern auch die Kamera geschützt werden! In der Praxis sah das dann recht lustig aus: 

 

Film_Factory_Filmproduction

Factory_Vienna_FilmmakingFilm_Factory_Marcus_Lundin

Film_Factory_Dominic_Thiem_4

 

Abends begleitete Exec. Producer Thomas Andreasch das Tennis Ass zum Training. Ganz beiläufig entstanden hier authentische Aufnahmen von Dominic Thiem in seiner Trainingssession.

 

thomas-andreasch-film-factorydominic-thiem-factory-vienna

Wer hats besser gemacht? Exec. Producer Thomas Andreasch bei der Probe vs. Dominic Thiem

 


 

"Einmal mehr ein großes Lob an dich, Thomas, und euer Team der Film Factory für das gewohnt hervorragende Management der gesamten Produktion, die Flexibilität und der gewohnt ruhige und höchst professionelle Umgang – mit einem Ergebnis, auf das wir alle stolz sein können. Gerade auch die fokussierte Suche der herausragenden Regie-Vorschläge bis hin zum Ergebnis des intensiven Location-Scoutings sind es Wert diesmal hervorgehoben zu werden, weil dies für diese Kampagne hinsichtlich Look und impactstarker Inszenierung das elementare Fundament bildet.
Chapeau und danke an alle Beteiligten."

Michael Mesaric, Client Business Director VMLY&R



 

Nach einer wie gewohnt kurzen Nacht ging es dann an Tag 2 auch schon früh im Restaurant AEND los. Auch hier spielte Feuer wieder eine zentrale Rolle, aber zunächst schnippelte und röstete das echte Küchen-Team, dass erst letztes Jahr mit dem "Newcomer des Jahres" vom Gault Milliau ausgezeichnet wurde, drauf los. DP Albin Sjödin hielt sich im Hintergrund, um die echte Athmopshäre in einer Küche einzufangen. Aber auch die Tennis-Legende hatte sichtlich Spaß bei der Arbeit: 

 

Film_Factory_AEND_Dominic_Thiem

Film_Factory_Josy_AndrasFilm_Factory_Thomas_Andreasch_Giuliano_Melichar

Film_Factory_Dominic_Thiem_AEND_Vienna

 

Stark dezimiert wurde dann das Team für den Dreh im OP-Saal: um dort hinein zu kommen, musste man sich nämlich von Kopf bis Fuß in OP-Gewand kleiden. Dies galt auch für alle Gegenstände, die mit rein genommen wurden: aus Hygiene-Gründen wurde alles desinfiziert, von der Kamera bis zum Puder. Der Platz war rar, umso beeindruckender sieht das entstandene Material aus: 

 

Film_Factory_Dominic_Thiem_6

Film_Factory_Thomas_Anreasch_On_Set Film_Factory_Behind_The_Scenes

Film_Factory_Filmproduction_Vienna

Factory_Vienna_Filmmaking_TennisFilm_Factory_Dominic_Thiem_7

 

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen? Manchmal beginnt es schon während dessen: unsere letzte Location war das Loft, und es wurde gefeiert. Über 50 Statisten tanzten sich zu den Beats von DJ Moritz Mätz die Seele aus dem Leib. Auch bei uns war die Freude groß, als wir um 23:30 die letzte Einstellung mit Dominic Thiem im Kasten hatten. 2 intensive aber fantastische Drehtage waren vorbei! 

 

Film_Factory_Making_Of_Clubbing_Vienna

 

Factory_Vienna_Filmmaking_Clubbing_ViennaFilm_Factory_Dominic_Thiem_8

 

Film_Factory_Dominic_Thiem_9

 

Nun ging es in die Postproduktion. Sieben 18-Sekünder, ein 30-Sekünder und der prominente 60-Sekünder, diverse Online formate, PreRolls und Bumpers wurden geschnitten, gegraded und vertont. Mit Walter Werzowa konnten wir eine internationale Größe für das Sound Design der Filme gewinnen: seine Tonebene unterstützt das Bild perfekt. Die größte Belohnung nach diesem tollen Projekt?
Die Begeisterung in den Augen von Agentur und Kunden bei der Abnahme!

Film_Factory_VMLY&R_ViennaFilm_Factory_VMLY&R_Vienna

 

Unser Motto "Teamwork makes the dream work" hat sich mal wieder in der Praxis bestätigt. Ohne das großartige Team wäre dieses Ergebnis in so kurzer Zeit gar nicht möglich gewesen. Mit der Expertise eines eingespielten Filmteams, einer herausragenden Agentur und einem wunderbaren Kunden entstand an 7 verschiedenen Locations in 2 Drehtagen ein Spot, der einen in der Werbepause nicht die Augen verdrehen lässt, und natürlich jede Menge Online Content

 


 

 „Tolle Zusammenarbeit. Excellentes Ergebnis. Mehr kann man sich nicht wünschen. Dankeschön.“

Andrea Schmitz-Dohnal, Head of Marketing - Bank Austria

 


 

 

 

 

6 kleine Dinge die große CDs jeden Tag tun

 

 

Credits:

 

Auftraggeber: UniCredit Bank Austria | Head of Marketing: Andrea Schmitz-Dohnal

Agentur: VMLY&R
Geschäftsleitung: Sebastian Bayer, Alexander Hofmann
Client Business Director: Michael Mesaric
Kundenberatung: Michaela Lutz, Theresa Druckrey
Creative Director: Alexander Hofmann
Art Director: Julian Fölser
Grafik Design: Valerie Grafl, Mario Portschy
Text: René Diwald, Laura Papp

Filmproduktion: Film Factory | Thomas Andreasch

Regie: Marcus Lundin

DOP: Albin Sjödin

Tonstudio: Holly

Sounddesign & Musik: Musikvergnügen, Walter Werzowa

 

 

 

Hier geht's zum Download: Fachbegriffe der Filmproduktion!

Popular Posts

Newsletter