<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1242831582460682&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wenn dich News und Trends aus der Film- und Werbewelt sowie Video und Inbound Marketing interessieren und du gerne isst und reist, dann mach es dir schon mal gemütlich. Diese Themen und noch mehr sind nämlich in unserem Factory Blog Zuhause.

Creativity now: Darum ist Sport das Erfolgsgeheimnis für deinen Job!

Keine Sorge, dies wird nicht der 37. Blog-Beitrag, das Sport gesund ist und das Gehirn anregt. Inzwischen wissen wir eigentlich alle, das grade bei Ausdauersportarten jede Menge Endorphine ausgeschüttet werden und der Serotonin-Spiegel steigt.

Hast du grade gegähnt? Keine Sorge, wir auch! Tatsächlich gibt es aber einen richtig guten Grund, Sport zu machen: man ist einfach glücklicher. Menschen, die sich regelmäßig bewegen, sind im Durchschnitt 30 Tage pro Jahr unglücklich. Lässt man den Sport weg, explodiert der Schnitt auf fast 50 Tage! Wir finden, das Leben ist zu kurz um unglücklich zu sein. Deswegen hat unsere sportliche Wiener Filmproduktion noch ein paar andere Aspekte unter die Lupe genommen, wie und warum du von von sportlicher Betätigung auch im Berufsalltag profitieren kannst, wie du den passenden Sport für dich findest, und wie du ihn in den Alltag integrierst.

Ganz zum Schluss haben wir noch ein paar Adressen und Tipps gesammelt, wo du in Wien verschiedenste Sportarten ausprobieren kannst! 

 

 

 

 

Sport als Morgenkaffee

Ohne Kaffee geht morgens bei dir gar nichts? Kennen wir. Was wir aber auch bemerkt haben: nichts weckt besser auf, als ein kleiner Early Bird. Grade wer einen sehr anstrengenden Tag vor sich hat, profitiert sehr davon, seinen Körper und seinen Geist gleich morgens auf Schwung zu bringen - grade deswegen findet man Exec. Producer Thomas Andreasch morgens auf den niederösterreichischen Wegen beim Laufen oder schwimmend im See vor seiner Haustür:

"Morgenläufe sind einfach die besten. Ich möchte die frische Luft im Wald und die Aussicht bei meinem #trailrun am Morgen nicht mehr missen! Die Energie, die ich bei meinem Lauf durch den Wald gewinne, hält meist den ganzen Tag an. Meine (halbwegs) regelmäßigen Läufe haben eine spürbare und nachhaltige Wirkung: Ich fühle mich frischer, habe mehr Energie und bin unter Tags einfach ruhiger."

 

Sport am Morgen ist einerseits ein wunderbares Erlebnis, weil man nach und nach die Umwelt um sich herum aufwachen sieht. Grade jetzt im Sommer ist es auch beinahe die einzige Tageszeit, bei der sich die Temperaturen noch optimal für körperliche Betätigung eignen. Andrerseits genießen wir morgendliche Trainingseinheiten sehr, weil nach dem Aufwachen die Herzfrequenz niedriger ist und diese nicht so flott in Höhe schnellt, wie Abends. So lässt sich einerseits optimal der Fettstoffwechsel anregen, außerdem fühlt sich der Sport dann meist nicht so anstrengend an. 

Klar ist aber auch, dass ein Morgen-Training ohne einen sehr frühen Wecker nicht klappen kann. Eine große Hilfe, sich aufzuraffen, kann es sein, am Vorabend sein Sportgewand gemeinsam mit einem Zettel neben dem Bett zu positionieren. Mögliche Sprüche: "Danach freust du dich, dass du das schon erledigt hast" oder "Machs jetzt, der Schweinehund schläft noch."

 

 

 

Der Afterwork-Sport

Nicht jeder möchte in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett geklingelt werden und sich bewegen, egal, wie viele Vorteile der morgendliche Sport für die Kreativität und den Arbeitsalltag hat. Das ist auch gar nicht zwingend notwendig, denn Forscher fanden heraus, dass die Vorteile von Bewegung auf die Hirnaktivität deutlich länger anhalten. Und so kommen wir direkt zum nächsten Punkt: sich nach der Arbeit so richtig auspowern. 

Digital Strategist Nora entflieht so mehrmals die Woche der stickigen Stadt und fährt mit dem Rennrad oder dem Cyclocrosser durch die Lobau und Niederösterreich. Grade den Sommer genießt sie deswegen sehr und kostet das Tageslicht voll aus. Sie hat gute Nachrichten für alle, die morgens nicht so recht in die Gänge kommen: bis 21 Uhr ist der Körper fit und in einer guten Verfassung für sportliche Einheiten. Erst danach wechselt der Körper allmählich in den Erholungsmodus, weil das Schlafhormon Melatonin vermehrt ausgeschüttet wird. 

Das Training am Abend hat seine Vorteile, weil man den Alltags-Stress so optimal loswerden kann, anstatt auf der Couch noch über Herausforderungen im Berufsalltag zu grübeln und man nach einem Training einfach besonders gut schläft. 

 

 

 

 

Der Wochenend-Sportler

Häufig bestimmt der Lebensmittelpunkt, welche Sportarten man unkompliziert in den Berufsalltag integrieren kann, und welche man besonders planen muss. Der Klassiker für einen Wochenend-Sportler aus Wien ist zum Beispiel das Ski-Wochenende im Winter. Dabei lassen sich Saison-unabhängig fantastische Sport-Escapes planen. Ob Windsurfen am Neusiedler See, eine Radtour mit Übernachtung in der Wachau oder eine ausgedehnte Wanderung mit Übernachtung auf der Hütte: all dies fühlt sich an wie ein kleiner Urlaub und hat aus eigener Erfahrung eine wirklich hervorragende Wirkung auf die kommende Arbeitswoche - und unterwegs kommen dir auch nicht selten jede Menge Lösungswege für scheinbar eingefahrene Situationen in den Kopf. 

 

 

 

Pendeln ohne Stau

Keine Zeit für Sport, weil man täglich 2 Stunden im Stau steht? Die Lösung liegt auf der Hand: indem man ohne Auto pendelt, lässt sich jede Menge Verkehrs-Stress vermeiden und gleichzeitig die positiven Vorteile vom Training vor- und nach der Arbeit in Anspruch zu nehmen. Man muss es ja nicht gleich so ambitioniert angehen wie der Münchner, der jeden Tag durch die Isar schwimmt (hier die ganze Story), grade wenn man keine Dusche oder Umkleide im Büro hat. Wer nicht verschwitzt in der Arbeit sitzen möchte, kann so zum Beispiel auf ein eBike umsteigen. Entgegen vieler Behauptungen sind nämlich auch Räder mit elektronischer Unterstützung hervorragend für Gesundheit und bieten einen Trainingseffekt, den sogar hin und wieder Profis nutzen. Wem Fahrrad-Fahren gar nicht liegt, kann es aber auch wie Thomas machen: mit dem E-Longboard fährt er häufig ein paar S-Bahn-Stationen, bevor er dann für den letzten Teil nach Wien in den Zug umsteigt. So hat er bereits jede Menge Zeit an der frischen Luft verbracht, bevor er am Schreibtisch sitzt, und kann sich den ganzen Tag über auf ein entspannendes Nachhause-Rollen freuen. 

Oder man macht es wie Nora, die einfach mal von einem Dreh in der Ramsau mit dem Rennrad zurück nach Wien gefahren ist.

 

 

 

 

Der richtige Sport

Kaum ein ambitionierter Sportler ist bislang vom Himmel gefallen. Und damit du aus dem Sport überhaupt einen Ausgleich zu deinem Alltag ziehen kannst, muss er dir wirklich Spaß machen. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es dauern kann, den optimalen Sport für sich zu finden. Was den einen total begeistert, kann eine Qual für den anderen sein. Auch die Rahmenbedingungen haben eine massive Auswirkung auf den passenden Sport für dich und deinen Alltag. Als Trail-Runner in der Innenstadt hat man es zum Beispiel eher schwer. ;-) 

Deswegen haben wir ein paar Fragen gesammelt, die dir helfen können, den passenden sportlichen Ausgleich zu finden.

  • Arbeitest du gerne im Team oder bist du eher ein Einzelkämpfer? 

    Während für manche ein Fußball-Match das größte ist, bedeutet der Austausch mit anderen Team-Spielern für manche auch einfach nur Stress. Wenn du gerne im Team spielst, könnten die zum Beispiel, Fußball, Volleyball, Tennis, Rudern im Team, Rennrad-Fahren, gemeinsames Laufen,... liegen. Wenn du dich lieber alleine auspowerst, ist vielleicht Schwimmen, Trail-Running, Zeitfahren mit dem Rennrad, Bouldern, Stand Up Pedaling (SUP) oder Kajak-Fahren deins. Aber auch, wenn du generell kein großer Team-Player bist, kannst du vom Training in der Gruppe profitieren. Einerseits, weil du dir durch die Erfahrung anderer viele Fehler ersparen kannst, andrerseits, weil der innere Schweinehund vielleicht etwas weniger gewillt ist, ein Training zu skippen, wenn jemand auf dich wartet. 
  • Wo wohnst du?

    Viele Sportarten kannst du ganz unkompliziert ausprobieren, andere brauchen eine gewisse Infrastruktur - oder unbedingt gar keine. Wenn du in der Innenstadt wohnst und erst mal große Strecken zurück legen musst, um zum passenden Ort zu kommen, kann es für dich anstrengend werden, diesen regelmäßig in den Alltag zu integrieren. In Wien selbst kann man zum Beispiel gut Laufen, Tennis- und Fußball spielen, Bouldern, Rudern, SUP und Rennrad-Fahren. Wohnst du eher außerhalb, kannst du die Natur zum Beispiel beim Querfeldein-Lauf, mit dem Mountainbike oder dem Gravel-Rad, Wandern oder beim Klettern genießen.

  • Wie steht's um deine Gesundheit? 

    In einer perfekten Welt sind wir alle zu 100% einsatzbereit, tatsächlich sieht es anders aus. Verspannungen, Fehlstellungen, knarzende Gelenke: die Leiden in unserer Gesellschaft sind vielseitig. Die gute Nachricht zuerst: der passende Sport kann bei vielen gesundheitlichen Problemen deutliche Besserung bringen und verursacht auch keine Schmerzen beim Ausführen. Wir können dir natürlich keine medizinischen Ratschläge erteilen (denn unsere Profession liegt in anderen Bereichen), das letzte Wort hat immer der behandelnde Arzt. Erfahrungsgemäß steigen aber zum Beispiel viele Läufer auf gelenkschonendere Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren um. Wer mit Bluthochdruck kämpft, sollte sich sämtliche Ausdauersportarten ansehen, die größtenteils in einer niedrigen Intensität für eine längere Dauer ausgeführt werden - wie zum Beispiel Ski-Langlauf, Wandern oder Radfahren. 

 

Unser eigenen Erfahrung nach, gehört zum Finden des optimalen Sport für einen auch ein wenig Ausdauer - fast ein bisschen, wie wenn man ein Instrument lernt: Einzelne Töne wirst du diesem womöglich schon beim ersten Mal entlocken können, bis die gespielten Melodien aber schön klingen, dauert es einige Zeit. Auch dein Körper braucht, um sich an die sportliche Betätigung zu gewöhnen. Umso wichtiger ist es, sich über kleine Fortschritte sehr zu freuen, denn es kommen auch genug Enttäuschungen und Rückschritte auf einen zu. Ausdauersport bedeutet also nicht nur, eine körperliche Ausdauer zu entwickeln, sondern auch eine geistige!

 

 

 

Online-Sport oder doch analog?

Genau wie bei der Handynutzung oder Social Media spalten sich die Geister, sobald es um das auswerten von Trainings-Daten geht. Fakt ist, es gibt heute extrem viele Möglichkeiten, sein Training zu planen, zu überwachen, zu optimieren oder zu "konservieren" - danke Netzwerken wie Komoot zur Routen-Erstellung oder Analyse-Tools wie Runtastic oder Strava. Das kann eine enorme Hilfe sein aber einen auch sehr unter Druck setzen. So hat sowohl das datengetriebene, als auch das "klassische" Offline-Training seine Daseinsberechtigung und seine Vorzüge. 

Warum Daten?

  • Genaue Steuerung des Trainings
  • Kein Verlaufen oder Verfahren
  • Viele kleine Trainingserfolge durch viele Datensätze, die man vergleichen kann
  • Krankheiten können früh erkannt werden (zB durch die Herzfrequenz)
  • Sicherheit, in dem man Standort an jemand Vertrauten schickt
  • Angeben im Internet 

 

Warum Offline?

  • Endlich mal nicht in einen Bildschirm starren
  • Weniger Druck, wenige selbst gemachte Grenzen und Horizonte
  • Neue Gegenden entdecken, Bekanntes mit anderen Augen sehen
  • Mehr Kontakt zu anderen Menschen, womöglich kann man noch etwas lernen? 
  • Privatsphäre

Tatsache ist, beides hat seine Vor- und Nachteile, wofür man sich entscheidet, hängt ganz vom Typ und der jeweiligen Situation ab. Aber falls ihr Thomas' Läufe oder Noras' Radfahrten sehen möchtet, schaut doch mal vorbei!

 

 

 

Noras sportliche Challenge 2018

Erfolgsbringer Sport

Sport als Leidenschaft zu entwickeln bedeutet für uns in den meisten Fällen, Rückschläge zu verkraften und an ihnen zu wachsen und Erfolge sehr zu feiern. Etwas, was wir im Alltag wie auch im Beruf nicht mehr unbedingt gewöhnt sind! Eigene Fehler offen anzusprechen wird oft als Schwäche gesehen, wer zu sehr auf seinen Erfolg aufmerksam macht, wird belächelt. Dabei ist die Kombi aus negativen und positiven Erfahrung unheimlich wichtig für jegliche Art von Erfolg. Diese passieren nämlich in den seltensten Fällen einfach so, sondern beruhen auf einem guten Plan, jede Menge Durchhaltevermögen, Selbstreflexion, Analyse und Tests. Egal, ob sportlicher oder beruflicher Natur. Wer dieses Prozedere spielend beim Sport lernt, kann dies auch im Alltag besser einsetzen. Und selbst, wenn es mal wieder einen beruflichen Durchhänger gibt, hilft ein Erfolgserlebnis in einem anderen Lebensbereich, neue Motivation zu sammeln.

 


Neuer Call-to-Action

 


 

Sport als Therapie

Wir haben euch versprochen, dass dies nicht der 37. "Beim Sport werden Serotonine ausgeschüttet"-Artikel wird - und das versprechen halten wir auch. Dennoch: Sport macht sehr glücklich! Forscher in Yale und Oxford sagen, dass Bewegung für Ihre geistige Gesundheit wichtiger ist als Ihr wirtschaftlicher Status. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass sich Menschen, die regelmäßig Sport treiben, 35 Tage im Jahr schlecht fühlen, während sich nicht aktive Teilnehmer 18 Tage länger schlecht fühlen. Das Team stellte auch fest, dass bestimmte Sportarten, bei denen es um Geselligkeit geht, sich positiver auf Ihre geistige Gesundheit auswirken können als andere.

Das weiß auch Fitness-Coach Beatrice Drach, die sich auf Burn-Out Prävention spezialisiert hat. "Ausdauersportarten wie Laufen, können dabei helfen, das Stresshormon Cortisol abzubauen. Bewegung an der frischen Luft hilft uns zusätzlich dabei, berufliche und private Probleme in einem anderen Blickwinkel zu sehen. Nicht umsonst gibt es den berühmten Ausspruch: Willst Du etwas Bewegen, dann musst Du in Bewegung kommen. Wenn Cortisol nicht abgebaut werden kann, führt dies zu Gesundheitsschädlichen Dauerstress und in weiterer Folge zu Erschöpfungssyndromen wie dem Burn Out." Tier in die Materie geht sie in regelmäßigen Abständen in ihrem Podcast!

 

 

 

Du kommst aus Wien? Hier kannst du ganz einfach in die verschiedensten Sportarten reinschnuppern:

 

STARBIKEWIEN

Rennrad oder Cyclocrosser ausleihen

Bei Starbike im 2. Bezirk, kurz vor der Donauinsel, kann man sich ganz unkompliziert ein Rennrad oder einen Cyclocrosser (quasi eine Symbiose aus Rennrad und Mountainbike) tageweise ausleihen. Das Modell wird vor Ort an deine Körpergröße und deine Bedürfnisse angepasst und los geht der Spaß! Zum Beispiel querfeldein durch den Prater, zum Baden zur Schleuse Greifenstein oder Sonntags bei den Anfänger-Fahrten "Nice & Easy" vom VICC.

Zum Verleih

FRAUENLAUF_TREFF_WIEN

Frauenlauf-Treffs in ganz Wien

Ladies only: 21 Laufgruppen für alle Trainingslevel bietet der Österreichische Frauenlauf in Österreich das ganze Jahr über an, ein Einsteig ist das ganze Jahr über möglich. Alle Trainings sind kostenlos und es ist keine Anmeldung notwendig. Einfach am jeweiligen Tag zum Treffpunkt kommen und sich mit Gleichgesinnten auspowern! 

Zu den Trainings

Beatrice_TRX_2

Outdoor TRX Training

Verspannungen und Nackenschmerzen? Hier kann Sport-Coach Beatrice Drach mit ihrem TRX-Training Abhilfe schaffen: nicht nur die Rumpfmuskulatur, auch KraftausdauerBalance und Beweglichkeit können mit dem Schlingentrainer gezielt und sehr abwechslungsreich trainiert werden.

Zum TRX-Training

59655842_2059843790975635_4710829733523226624_n

RebellU Yoga & Athletic Training

Egal, ob eine auf deine Bedürfnisse abgestimmte Yoga-Einheit, die Kraft, Stabilität, Mobilität und Flexibiliät kombiniert, oder ein intensives HIIT-Workout: Miriam van Benthem, ehemalige Leistungsschwimmerin und Gründerin von RebellU möchte Leidenschaft für Sport und Bewegung entfachen.

Zu RebellU

Open_Water_Swim

Open Water Schwimm-Training

Die Alte Donau bietet die optimale Rahmenbedingungen um gezielt an der Verbesserung deiner Technik, Ausdauer- und Kraftausdauerleistungsfähigkeit zu arbeiten. 

In kleinen Gruppen wird gezielt das Schwimmen im Freiwasser trainiert - und das quasi mitten in Wien.

Zum Training

Rudern_Wien

Probetraining beim Ruderclub Pirat

Was im Fernsehen ziemlich einfach und locker aussieht, ist in Wahrheit in sehr komplexer Bewegungsablauf und ein wahres Ganzkörpertraining. Die wenigsten von uns wollen aber gleich an den Olympischen Spielen teilnehmen. Probieren, ob es einem Spaß macht, kann man beim Ruderclub Pirat in einem Schnuppertraining - und im anschließenden Anfängerkurs lernt man alle notwendigen Grundlagen.

Zum Schnuppertraining

Rafting_in_Wien

Rafting - Mitten in Wien!

Hervorragend erreichbar ist auch die Vienna Watersports Arena auf der Donauinsel. Beim Speed Rafting erlebst du puren Nervenkitzel gepaart mit Spaß und Action. In einem Schlauchboot mit bis zu acht Personen sowie einem erfahrenen Raftguide meisterst du zusammen mit deinem Team die Herausforderungen unserer Wildwasseranlage. 

Zum Rafting

40037142_894724770737917_1089296168321548288_o

After Work SUP

Stand Up Pedaling ist inzwischen ein richtiger Trend Sport. Große Anschaffungskosten zum Ausprobieren bedarf es aber nicht: am Gänsehäufel und beim Vienna City Beach Club kann man um einen schmalen Taler einfach in den Sonnenuntergang paddeln und ganz nebenbei nicht nur seine Ausdauer, sondern auch seine Balance trainieren. 

Zum Afterwork SUP

kletterpark_wien

Kletterparks in Wien

Höhenangst überwinden oder einen richtig kniffligen Parcour bezwingen? Die Kletterparks in Wien und Umgebung haben verschiedene Schwierigkeitsstufen für jedes Level zu bieten. Nervenkitzel inklusive! 

Zu den Hochseilklettergärten

bouldern_wien

Bouldern

In der Boulderbar kann man sich ganz einfach ein paar passender Schuhe ausleihen und losklettern. Wer tiefer in die Materie eintauchen möchte, kann aber natürlich auch an einem der Anfänger- und Technik-Kurse teilnehmen. Muskelkater garantiert:

Zur Boulderbar

Tag_des-Sport_Wien

Noch mehr Auswahl gefällig?

Österreichs größtes Open-Air-Sportfestival hat seine neue Homebase im Prater gefunden: Tausende Besucherinnen und Besucher, 122 Sportverbände sowie mehr als 400 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler finden am 21.9.2019 genug Platz für Action und Spaß.

Zum Tag des Sports

 

 


 

Nichts für dich dabei gewesen? 

Dann meld dich doch einfach bei uns,
wir nehmen dich gerne auf eine Laufrunde oder eine Fahrradtour mit! 

 

Neuer Call-to-Action

jetzt_gratis_briefing_vorlage_downloaden

Popular Posts

Newsletter