<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1242831582460682&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Factory Blog

Wenn dich News und Trends aus der Film- und Werbewelt sowie Video und Inbound Marketing interessieren und du gerne isst und reist, dann mach es dir schon mal gemütlich. Diese Themen und noch mehr sind nämlich in unserem Factory Blog Zuhause.

Was mit Geo-Targeting alles möglich ist

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #23

Die größte digitale Werbetafel der Welt steht - Überraschung - am Times Square in New York. Sie ist acht Stöcke hoch. Wer dort Werbung für sein Unternehmen sehen möchte, muss schon mal mit 2,5 Millionen Dollar für vier Wochen rechnen. 

Marketing Technology: Welches Tool brauchst du wirklich

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #22

Welche TV-Shows sind für die teuersten Werbebuchungen im US-amerikanischen Fernsehen verantwortlich? Abgesehen vom Super Bowl, mussten Marken und Unternehmen im Jahr 2014 am meisten für 30-Sekünder hinblättern, während Sunday Night Football ( 627300$), Thrusday Night Football ( 483333$), The Walking Dead ( 400000$), The Big Bang Theory ( 344827$) und The Blacklist ( 282975$).

Dunkle Seiten der Pharmaindustrie und Google's Visual Search Funktion

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #12

 

Die Jahrhundert-Werbespots und In-Store-Marketing 2018

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #11

Ad Age kürt die Jahrhundert-Werbekampagnen. Hier finden sich die aktuellen Besten-Listen des 20. und 21. Jahrhunderts. 

Kampagnen, die die Welt verbessern und SMART-Content, der auf Personalisierung setzt

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #10

Obwohl dieser Kampagne an Stereotypen und Ignoranz nicht fehlt, wird sie als eine der besten Kampagnen überhaupt gefeiert. Das hat mit ihren Ergebnissen zu tun. Während das Kampagnenziel auch für unsere Zeit vorbildhaft ist, hapert es doch wesentlich an der Umsetzung. 

Angekratzte Egos und Programmatic Advertising

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #9

Brad Pitt war das Gesicht einer Toyota Altis Kampagne und in Malaysia gleichzeitig der Grund, warum der TV-Spot dazu eingestellt wurde. Die Regierung des Landes äußerte ernsthafte Bedenken, dass sein gutes Aussehen eine negative Auswirkung auf das Selbstwertgefühl der männlichen Bevölkerung Malaysias haben könnte. Der damalige Informationsminister Zainuddin Maidin erklärte der BBC, dass nicht-asiatische Gesichter ein Gefühl der Minderwertigkeit unter der asiatischen Bevölkerung auslösen würde.” Warum müssen wir ihre Gesichter in unserer Werbung verwenden?”, fragte der Minister vielleicht doch mit etwas Ironie, “s ind unsere Leute etwa nicht hübsch genug?”

Heartbeats, New Soul und DSGVO

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #4

Man munkelt, dass Microsoft den Rolling Stones 9 Millionen US-Dollar zahlte, um ihren Hit Start Me Up” in ihren Windows 95 Werbespots verwenden zu können. Aber nicht nur Unternehmen holen sich Bands an Bord, um beim Publikum zu punkten. Das Ganze funktioniert auch umgekehrt: Viele neuen Interpreten schaffen den Sprung an die Chart-Spitze von heute auf morgen, nachdem ihre Songs den Werbespots beliebter Marken den Sound verpassen. Viel Spaß beim Reinhören!

Micro-Moments und wenn einem der Werbejob das Leben kostet

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #3

Im Jahr 1955 erschienen die berühmten Marlboro Man Werbungen zum ersten Mal auf der Bildfläche. Ursprünglich umfasste der Marlboro Man eine Vielzahl an männlichen Figuren wie zum Beispiel Athleten, Waffenschmiede und Kapitäne. Schlussendlich setzte sich jedoch das Bild des schroffen Cowboys durch, weil es sich am besten vermarkten ließ. Drei Männer, die in den Kampagnen erschienen, verstarben später an Lungenkrebs, weshalb die Marke heute auch Cowboy Killer” genannt wird. 

Artificial Intelligence macht die Werbewelt noch g'scheiter?

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #2 

Die gesamten Werbeausgaben weltweit sollen sich dieses Jahr auf insgesamt $583,91 Milliarden belaufen, was einen Anstieg um 7,3% bedeutet im Vergleich zum Vorjahr. 

Personalisierung als Marketing-Trend & warum nicht jeder Alien schön sein muss

Unnützes Wissen aus der Werbewelt: #1

Der Süßwarenhersteller Mars lehnte das Angebot ab, M&M’s im Kultfilm ET - Der Außerirdische als Köder für den Alien zu verwenden, mit der Begründung, dass die Figur ET zu hässlich sei. Reese’s Pieces, nahm das Angebot jedoch dankend an und erfreute sich, nach Ausstrahlung des Films um einen Verkaufsanstieg von 65%. 

Categories

see all

Popular Posts

Newsletter