<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=1242831582460682&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Vorteile_von_Video_Marketing.jpg

Wenn dich News und Trends aus der Film- und Werbewelt sowie Video und Inbound Marketing interessieren und du gerne isst und reist, dann mach es dir schon mal gemütlich. Diese Themen und noch mehr sind nämlich in unserem Factory Blog Zuhause.

Vorteile von Video Marketing, die deinem Unternehmen die Zukunft sichern

Es ist einfach nicht zu bremsen. Seit Jahren macht uns Video Marketing zu gespannten Zuschauern seines Siegeszugs auf dem es eine digitale Plattform, Branche und Zielgruppe nach der anderen für sich einnimmt. Gründe für den rasanten Aufstieg gibt es genug, denn Video Marketing muss mit seinen Vorteilen bestimmt nicht geizen.

 

Und wo von einem Aufstieg die Rede ist, wird natürlich auch gleich wieder von einem Untergang gesprochen. Und zwar sollen die Tage der traditionellen Video- und Filmformate bereits gezählt sein. Denn online Videos hätten es auf sie abgesehen. Dass deren Zeit noch lange nicht gekommen ist, haben wir bereits ausführlich in einem anderen Beitrag besprochen. (Wo ist der Beitrag? Gleich hier.)

 

Bei solchen Äußerungen wird gerne übersehen, dass es sich dabei um zwei verschiedene Paar Schuhe handelt, die sich hervorragend ergänzen und deshalb ohne Weiteres gleichzeitig existieren können. Kein Grund den TV-Spots gleich den Garaus zu machen.

 

Video Content First

 

“We see a world that is video-first with video at the heart of all our apps and services.”

 

Mit dieser Aussage bezieht sich Mark Zuckerberg auf einen Trend, der sich unter den digitalen Plattformen abzeichnet: Facebook, Instagram, Twitter, WhatsApp, Messenger & Co. machen sich Video-fit und überlassen dem visuellen Format den Vorrang.

 

"WhatsApp und YouTube sind die beliebtesten Sozialen Netzwerke unter österreichischen Jugendlichen."

 VideoMarketing.jpg

 

Neben den digitalen Plattformen, springen auch immer mehr Unternehmen auf den Video Marketing Zug auf, vor allem wenn bereits eine Content Marketing Strategie im Einsatz ist.

 

  •  96% aller B2B Organisationen verwenden Video in irgendeiner Funktion in ihren Marketing Kampagnen. 73% davon geben an, dadurch das ROI positiv zu beeinflussen.

 


SMART Marketingziele 


 

Die Content Produktion nimmt im Sekundentakt zu, während der Markt dafür aber gleich bleibt. Das bedeutet, dass man sich was einfallen lassen muss, damit das Publikum den eigenen Content und nicht den der Konkurrenz konsumiert. Mit Video ist man auf der richtigen Spur, da hier die Rede vom beliebtesten Contentformat überhaupt ist.

 

Das rührt daher, dass sich Video ganz wunderbar an den Lebensstil und die Präferenzen des Publikums anpasst. Alles muss schnell und einfach gehen und soll am besten unterwegs zu erledigen sein. Oder eben wo, wann und wie es einem gerade lieb ist. Sei es in der U-Bahn auf dem Smart Phone, im Büro auf dem Notebook, Zuhause auf dem Tablet - Video bietet relevante Botschaften, die schneller verstanden werden und oft unterhaltsamer wirken als Texte zum Beispiel.

 

  • Der Digital Marketing Expert James McQuivey schätzt, dass eine einzige Minute Video Content 1,8 Millionen Wörter entspricht.

 

Von Marketers wird es deshalb als Wundermittel eingesetzt, um eine Verbindung zwischen Marke und Mensch aufzubauen: zuerst wird das Interesse geweckt, dann Vertrauen hergestellt und schlussendlich entstehen daraus nicht nur zahlende, sondern auch zufriedene Kunden.

 

Für alle, die der Frage “Brauche ich Videos wirklich?” immer noch skeptisch gegenüber stehen, haben wir zusammengefasst, warum online Video Marketing die Zukunft der Unternehmen sichert.

 

6 Gründe für Video Marketing

 

 

1. Video wirkt wie Balsam auf Conversion Rates

 

  • Beinhaltet die Betreffzeile eines E-Mails das Wort “Video”, kann sich die Öffnungsrate um 19% und die Klickrate um 65% steigern sowie die Abmeldungsrate um 26% reduzieren.

  • Wird eine Landing Page mit einem Video ausgestattet, kann die Conversion Rate um 80% angekurbelt werden.

  • Wird ein Video in ein E-Mail gepackt, fallen die Klickraten um 200-300% höher aus.

  • 65% aller Führungskräfte besuchen die Webseite nachdem sie ein Video gesehen haben und 39% kontaktieren die Vertriebsabteilung per Telefon.

 

Der Effekt von Video ist so stark, dass man in manchen Fällen noch nicht einmal ein Video braucht und alleine das Wort “Video” reicht, um verschiedene Raten zu verbessern. Daraus lässt sich schließen, dass Videos sowohl interessieren als auch überzeugen.

 

Wie man ein Video zum Beispiel auf einer Landing Page erfolgreich einsetzt, kann man sich bei HubSpot abschauen (obwohl das Video am Ende noch einen CTA brauchen würde, um ganz vorne mitzumischen):

 Video_Marketing_Vorteile1.png

 

 

2. Video macht Reiseleiter auf Customer Journey

 

Schon aus den oben aufgezählten Statistiken lässt sich erkennen, dass sich Video für jede Phase der Customer Journey eignet. Dabei stellt es auch gleich sicher, dass niemand auf der Strecke bleibt, indem es die Conversion Rates ankurbelt. Und schon geht die Reise weiter - vom Unbekannten zum Lead, vom Lead zum Kunden und vom Kunden zum Fan.

 

Egal ob Aufmerksamkeit erregen, Lösungen, Information für Produktvergleich, Unterhaltung bieten etc. - was auch immer das online Marketingziel, Video ist dafür gemacht, es zu erreichen oder (was nicht selten passiert) darüber hinauszuschießen.

 


 Hol dir die Vorlage für SMART Marketingziele.
Anhand deiner aktuellen Metriken kannst du deine Ziele automatisch berechnen:

SMART Marketingziele


 

Nichtsdestotrotz ist Video nicht gleich Video. Soll es in jeder Phase funktionieren und möchte man alle Vorteile von Video Marketing ausschöpfen, muss es strategisch eingesetzt und vor allem genau für die einzelnen Phasen erstellt werden.

 

Maßgeschneiderter Content also, der auf die Stationen der Customer Journey und das Zielpublikum abgestimmt ist. Und durch Video Seeding auch den Weg zum Publikum findet. Ein Video kann zwar oscarreif sein, wenn es aber gegen die Wände des eigenen YouTube Channels redet, wird niemand davon Wind kriegen.

 

Der Retailer Zappos hat dabei einiges richtig gemacht: Für den mittleren Abschnitt der Customer Journey haben sie Produkt-Demo-Videos entwickelt und zu ihren Produktseiten hinzugefügt. Was das gebracht hat? Einen 30% Einfluss auf Vertrieb. Hat sich also ausgezahlt.

 

 

Video_Marketing_Vorteile2.png

 

 

Dass es sich dabei um keinen one-shot Erfolg handelt, beweist folgende Statistik:

 

  • 96% aller Konsumenten bewerten Videos als hilfreich, wenn sie online eine Kaufentscheidung treffen.

 

Fündig wird man auch bei Ikea, wenn es um Video Marketing Beispiele geht. Das Einrichtungshaus nimmt sich die Arbeit an der Kundenbindung sehr zu Herzen und zeigt dem Publikum, wie sie das beste aus den Produkten und dem zur Verfügung stehenden Raum machen können.

 

 

 

 

 

Für weitere, wertvolle Einblicke in Ikeas Video Marketing Strategie, geht's hier zur Ikea Inbound Case Study.

 

 

3. Video ist das Lieblingskind von Suchmaschinen

 

  •  Unternehmen, auf deren Webseite ein Video zu Hause ist, werden 53 Mal wahrscheinlicher auf der ersten Seite der Google Suchergebnisse zu finden sein.

 

Aber was genau hat es den Suchmaschinen so angetan? Dass gerade Google den Videos so viel abgewinnt, liegt in seiner Natur. Google existiert, um den Menschen Lösungen und Antworten zu bieten. Dabei steht die User Experience an erster Stelle.

 

Dank Video halten sich die Besucher länger auf den Seiten auf, interagieren häufiger und teilen die Inhalte öfter - alles Indizien dafür, dass ihnen gefällt, was sie sehen.

 

  • Video wird 1200% öfter geteilt als Links und Text zusammen.

 

Guter Content wird außerdem mit Backlinks belohnt. All das nimmt Google wahr und positioniert die Seite aufgrund von positiver Customer Experience höher

 

Was bestimmt auch nicht ganz außer Acht gelassen wird, ist die Tatsache, dass YouTube unter dem Google-Dach daheim ist. Das heißt, dass Videos, die auf YouTube hochgeladen werden, in der Google Suche bestimmt weiter oben ausgespuckt werden als native Facebook Videos zum Beispiel. Umgekehrt funktioniert das übrigens genauso. (YouTube Videos, die auf Facebook geteilt werden, haben eine sehr viel geringere Reichweite, als jene, die direkt auf Facebook hochgeladen werden.)

 

YouTube gilt bereits als zweitgrößte Suchmaschine, weshalb es bestimmt kein Fehler ist, die Video Plattform in die Marketing Strategie zu integrieren.

 

Dass sich der Faible für Videos positiv auf das Ranking auswirkt, ist für Marketing und Vertrieb äußerst erfreulich. Aber auch beim Publikum hinterlässt der Video-Zauber seine Spuren:

 

 

4. Video ist ein Publikumsversteher

 

Video schafft es, dass sich das Publikum länger mit der Marke beschäftigt. Umso mehr Zeit, ein User mit einer Marke verbringt, desto mehr Vertrauen hat er in sie. Dieses “miteinander Zeit verbringen” geschieht natürlich oft unterbewusst. Aber genau das führt dazu, dass die Markenbekanntheit gesteigert wird, sie in den Köpfen präsenter ist und positive Assoziationen auslöst.

 

  • 80% aller Konsumenten erinnern sich an ein Video, dass sie im Laufe des letzten Monats gesehen haben.

 

Vertrauen ist der Stoff aus dem Word-of-Mouth, Conversions und Sales gemacht sind. Gemeinsam mit Langzeitbeziehungen bildet es die Grundlage für eine funktionierende Content Marketing Strategie.

 

Was hat Video, das andere Content Formate nicht haben? Woher kommt das Vertrauen?

 

Mit unter kann man diese Fragen damit beantworten, dass sich Video hervorragend dafür eignet, komplexe Prozesse zu erklären, Information leicht verdaulich aufzubereiten und in vielen Fällen dabei auch noch zu unterhalten.

 

  • Das menschliche Gehirn kann visuelles Material 60.000 Mal schneller als Text verarbeiten.

  • Videos bieten sich hervorragend an, um Information in Geschichten zu verweben. Menschen merken sich Geschichten 22 Mal so leicht wie Fakten alleine.

  • Durch Eigenschaften wie die Tonlage der Stimmen, Gesichtsausdrücke, Gestiken oder auch Musik, ist Video den traditionellen Formaten um einiges voraus und löst dadurch stärkere Emotionen aus.

  • Wenn durch Marketing Emotionen ausgelöst werden, hat das einen nachweislich positiven Effekt auf Kaufentscheidungen - und das sogar in B2B-Märkten.

  • Online Videos ermöglichen eine direkte, persönlichere Verbindung zum Publikum. Es werden Einblicke geboten, die sonst unbekannt bleiben. Dadurch wird dem Unternehmen ein Gesicht verliehen, was dazu beiträgt, dass man sich eher damit identifizieren kann.

  • Abgesehen davon, kann Video die authentische Wirkung der Marke fördern, was in einer Zeit, in der Werbung in Verruf geraten ist, eine sehr willkommene Besonderheit darstellt. Eine der höchsten Formen von Authentizität bietet UGC (User Generated Content). Wie gut der ankommt, drücken folgende Zahlen am besten aus:

  • Ein Drittel des gesamten Medienkonsums der Millennials machen UGC-Videos aus.

 

Das nicht nur Starbucks UGC raffiniert einzusetzen weiß, beweist Lowe’s, ein Heimwerker Retailer. Nachdem sich seine “Fix in Six”-Serie als Publikumsmagnet entpuppte, bekam das Publikum gleich seine eigene Rolle zugesprochen. So sah der Aufruf aus mitzumachen. Und so meldete sich das Publikum zu Wort.

 

Unter dem Hashtag #FanFixinSix sichern sich die Heimwerker mit UGC in Form von sechs-Sekunden-Videos, in denen sie ihre Tipps und Tricks zum Besten geben, ihren Platz in der Kampagne.

 

 

5. Video Content lässt das ROI gut ausschauen

 

Laut Umfragen, ist es bei Videos nicht die Qualität, die an erster Stelle steht, sondern die Botschaft, die kommuniziert wird. Erfüllt also der Inhalt die Ansprüche des Publikums nicht, wirkt sich das negativer auf das ROI aus, als wenn bei der Qualität Abstriche gemacht wurden.

 

Wie aufwändig die Video Produktion ausfällt, hängt immer vom Marketingziel ab, das dem Video zugeschrieben wird. In manchen Fällen mag auch ein Smart Phone Video den Weg zum Ziel bahnen.

 


Lege deine SMART Marketingziele fest.
Lade das gratis SMART Marketingziele Template herunter mit automatischem Ziele-Rechner.

SMART Marketingziele


 

Viel wichtiger ist, dass der Kern der Botschaft sitzt. Damit dieser nicht wie aus dem Kontext gerissen, unverständlich oder gekünstelt wirkt, muss das Konzept rund um die Botschaft sorgfältig in eine Kampagne eingebettet werden, bei der das Video nur die visuelle Auslage darstellt.

 

 

6. Mit Video Kampagnen den Erfolg messen

 

Wer seine Video Marketing Maschine ins Laufen bringt, muss sicher stellen, dass sowohl für Produktion und Seeding als auch für die Analyse der Ergebnisse gesorgt ist. Ein gravierender Fehler, der leider noch viel zu oft passiert, ist anzunehmen, dass ein Video auf YouTube oder Facebook Wunder wirken wird. Obwohl diese Annahme an sich nicht falsch ist, braucht das Video dafür den nötigen Zündstoff.

 

Der steckt in strategischem Social Seeding und dem Tracken und Analysieren der Daten, die durch die Interaktion des Publikums mit dem Video Content generiert werden. Somit stellt man sicher, dass die Video Marketing Strategie laufend optimiert und auf das Publikum angepasst wird.

 

Wie lange haben sich die User das Video angeschaut? Wo sind die meisten abgesprungen? Wie viele sind noch einmal zurück gekommen, um das Video wiederholt abzuspielen? Wie oft wurde das Video geteilt? Gibt es eine Szene, die besonders oft angesehen wurde?

 

Kennt man die Antworten auf diese Fragen und weiß man sie zu nutzen, befindet man sich auf dem besten Weg zur eigenen Erfolgsgeschichte.

 

Vorteile von Video Marketing

 

 

Vorteile von Video Marketing

Categories

see all

Popular Posts

Newsletter